Zusammen die Energiewende gestalten

Agrowea ist das führende emsländische Unternehmen in der Erzeugung von Strom aus Windkraft und fester Biomasse. Zur Förderung der regionalen Wertschöpfung und Akzeptanz basiert unser Geschäftsmodell maßgeblich darauf, den Kommunen, Wirtschaft und Bürgern vor Ort durch Gründung regional ansässiger Betreibergesellschaften eine faire Beteiligung an Windparks zu ermöglichen. So konnte die Agrowea seit über 20 Jahren erfolgreich ein qualifiziertes Team aufbauen, das sich durch langjährige Erfahrung und entsprechendes Know-how auf dem Gebiet der Erneuerbaren Energien auszeichnet. Durch Verstetigung von überschüssigem Windstrom und anschließender Sektorenkopplung, den Bau und Betrieb von KWK-Anlagen sowie Biomasseheizanlagen primär für die Landwirtschaft wird die Agrowea interdisziplinär den heutigen Anforderungen zum Gelingen der Energiewende gerecht.

Was uns bewegt

  • Christoph Pieper

    Projektleiter

    Die Unternehmensziele der Agrowea Gruppe sind, ein breites Spektrum an Energieversorgungsmodellen umzusetzen. Innovative Energielösungen, die auf unsere Kunden zugeschnitten sind und gleichzeitig den Mehrwert aus lokalen Erneuerbaren Projekten zu Gunsten der Region auch in der Region belassen.

  • Michael Hülsmann

    Bauleiter

    Für Bauausführungen, insbesondere den umfangreichen Wegebau, werden ausschließlich regional ansässige und in Bezug auf die gegebenen Bodenverhältnisse erfahrene Unternehmen beauftragt. Spezifische Bodenkenntnisse sind nicht nur für eine termingerechte Bauzeitenplanung unerlässlich. Sie sind auch Grundlage einer seriösen Kosteneinschätzung und Wirtschaftlichkeitsberechnung! Gerade bei den aktuell steigenden Rohstoff- und Kraftstoffpreisen.    

  • Wilhelm Pieper

    Geschäftsführer

    Anstelle von Strompreisbremsen oder Ausbaudeckeln muss der Ausbau der erneuerbaren Energien erhöht werden, sonst können wir die gesteckten Klimaziele nicht erreichen!

  • Hermann Fehrmann

    Projektleiter

    Deutschland verfügt über ein bedeutendes Biomassepotential im Bereich der Land- und Forstwirtschaft. Dieses ist zwar unerschöpflich, jedoch nicht unbegrenzt verfügbar und sollte daher möglichst effizient genutzt werden. Aus diesem Grund forciert das EEG den Einsatz von Kraft – Wärme - Kopplung.

  • Jan Marrink

    Landwirt aus Bimolten, Grafschaft Bentheim

    Seit dem Jahre 2000 arbeitet die Windpark Bimolten GmbH mit ihren „Töchtern“ mit der heutigen Agrowea vertrauensvoll zusammen.  Unter 15 Bewerbern hat das Planungsbüro seinerzeit den Zuschlag erhalten, da in der Zusammenarbeit die größte Chance bestand, die Interessen der Grundeigentümer, Anlieger, Kommunen und der Bürger in der näheren Region bestmöglich zu berücksichtigen. Die damalige Entscheidung wird auch heute noch als die sinnvollste angesehen und die vertrauensvolle und effektive Zusammenarbeit soll auch bei der geplanten Erweiterung des Windpark Bimolten fortgesetzt werden.

  • Josef Hellweg

    Technische Betriebsführung

    „Die Vereinigung des Emsländischen Landvolks (VEL) hat schon 1993 mit Gründung des Arbeitskreises Windenergie zusammen mit ihren Initiatoren die Entwicklung der Windenergie begleitet. Sie hat sich bei der Gründung der AgroEnergie in der Verwaltungsgesellschaft maßgeblich beteiligt, um einen fairen Ausgleich der Interessen zwischen den Landwirten als Grundeigentümern, den Windparkplanern und anderen Beteiligten zu gewährleisten. Damals ist die Grundlage für gemeinsam realisierbare Bürgerwindparks, in denen sich auch die Landwirte und Grundeigentümer als Gesellschafter an der Energiewende beteiligen können, gelegt worden. Von der Agrowea umgesetzte Windparks sind ein echter Beleg für garantierte Wertschöpfung vor Ort!“

Aktuelles

  • Tarmstedt | Auch in diesem Jahr können Sie das Team der Agrowea auf dem Gemeinschaftsstand des Landesverbandes Erneuerbare Energien auf der Tarmstedter Ausstellung 2024 persönlich antreffen. Sie finden uns in der Zelthalle 7 direkt am Eingang Süd. Gerne können Sie auch vorab einen Gesprächstermin vereinbaren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

    weiterlesen
  • An der Autobahn 44, 49733 Haren (Ems) | Mit dem „Grünen Tankstellenpark Emsland“ setzen wir uns gemeinsam für eine saubere und nachhaltige Zukunft ein. Insbesondere durch die Einsparung von CO2-Emissionen im Schwerlast- und Güterverkehr leistet die CEC einen großen Beitrag für die Energiewende. Die Wasserstofftankstelle ist mit einem dualen System ausgestattet, sodass die Wasserstoffversorgung in unterschiedlichen Druckstufen gewährleistet ist. Außerdem steht die E-Ladeinfrastruktur […]

    weiterlesen
  • Kuppelsaal des Congress Centrums (HCC), Theodor-Heuss-Platz 1-3, 30175 Hannover | Neben interessanten Inputs aus Politik und Wirtschaft bleibt genügend Zeit zum Netzwerken. Ein Jahr nach Regierungsübernahme werden wir mit Energieminister Christian Meyer und Energiepolitikern der Landtagsfraktionen über die energiepolitischen Ergebnisse und Vorhaben diskutieren. Am Nachmittag steht die Wirtschaftsversorgung im Mittelpunkt. Hier freuen wir uns über konkrete Beispiele und eine Diskussion mit Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender […]

    weiterlesen
  • Mannheimer Feldtage 2022 | Die Reduktion von CO2-Emissionen ist eine der zentralen Zukunftsaufgaben – auch in der Landwirtschaft. Im Modellprojekt H2Agrar entwickelt der Verbundführer CEC Haren mit Partnern, wie eine Wasserstoffinfrastruktur für eine landwirtschaftliche Nutzung aussehen kann. Die DLG zeichnet das Modellprojekt als Pionierarbeit für die Zukunft der Landwirtschaft mit dem ersten Platz aus. Zukunftsarbeit „Das Team der CEC […]

    weiterlesen
  • Twist/ Wesuwe | Die „BW Bürgerwindpark Fehndorf / Lindloh GmbH & Co. KG“ hat mit der OGE einen Netzanschluss- und Anschlussnutzungsvertrag zur Wasserstoffeinspeisung in das OGE Leitungsnetz unterzeichnet. „Mit diesem Vertrag realisieren wir die erste Einspeisung von grünem Wasserstoff in unser Leitungssystem“, so Frank Reiners, kaufmännischer Geschäftsführer der OGE, „und zeigen damit, dass wir das Thema Wasserstoff und […]

    weiterlesen
  • Emlichheim | Im Zuge der Energiewende wird verstärkt die bestehende Struktur von zentralen Großkraftwerken in Frage gestellt und kleinere dezentrale Einheiten angedacht, die sich näher an den Verbrauchsorten befinden sollen. In Emlichheim nahe der niederländischen Grenze wurde Deutschlands erstes Strohheizkraftwerk realisiert, das praktisch nicht dezentraler liegen könnte. Das BEKW bedient aber nicht nur das Merkmal der Dezentralität, […]

    weiterlesen
  • Emlichheim/ Twist | Wilhelm Pieper und seine Kollegen könnten noch mehr für die Energiewende tun und gleichzeitig dem Wunsch der Menschen nach selbstbestimmter, autonomer Energieversorgung entsprechen. Das mittelständische Unternehmen agrowea GmbH & Co. KG aus der Windkraftbranche entspricht auch beispielhaft dem von der Politik geforderten Projektierer, denen immer wieder eine prominente Gelegenheit für Optimismus, wie zuletzt auf der […]

    weiterlesen
  • Tarmstedt | „Die Erneuerbaren Energien müssen mit einer Stimme sprechen“, sagte Wilhelm Pieper auf der Tarmstedter Ausstellung, die auch Landwirtschaftsministerin Otte-Kinast besuchte. Für rund 100.000 Besucher präsentierten etwa 750 Aussteller in Tarmstedt Neuheiten rund um u.a. Landtechnik, Landwirtschaft und auch Erneuerbare Energien. Pieper ist Vorsitzender des neu gegründeten Landesverbandes Erneuerbare Energien in Niedersachsen. „Erneuerbare Energien sind in […]

    weiterlesen
  • Deutschland | Wissenschaftliche Studien belegen, dass sich mit jedem Grad Erderwärmung infolge des Klimawandels das Artensterben signifikant beschleunigen wird. Nur durch eine schnelle und konsequente Reduzierung weltweiter CO2 – Emissionen, wäre ein Zeitraum von ca. vier Dekaden zur Gewöhnung der Arten an Klimaveränderungen und neue Lebensräume möglich. Viele Windparkprojekte werden durch Klageverfahren, die durch Naturschutzverbände angestrengt werden, […]

    weiterlesen
  • Twist | Agrowea setzt bei der Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit der Region auch auf die Generation Windpark und stellt die Themen Klimaschutz und Energiewende gerne anschaulich in einem regionalen, technischen und politischen Rahmen vor. Aber wie denkt die Jugend über Umwelt- und Energiefragen, mit welchem Bewusstsein tritt sie ihr ökologisches Erbe an? Das waren auch für uns spannende […]

    weiterlesen

Mitarbeiter

25

Leistung

487.1

MW

Windenergie-Anlagen

195

Standorte

17

H2Agrar - Entwicklung einer grünen Wasserstoff­Mobilität für das Agrarland Niedersachsen

Wind macht mobil - zukünftig auch die Landwirtschaft

Wo sie uns finden

Agrowea Ökostrom GmbH Logo